Verfahrenshilfe


Personen, die sich die Verfahrenskosten ohne Beeinträchtigung des notwendigen Unterhalts nicht leisten können, können einen Antrag auf Verfahrenshilfe – einschließlich der Beigebung eines Rechtsanwaltes - stellen.

Ein Antrag auf Bewilligung der Verfahrenshilfe ist schriftlich zu stellen. Der Antrag ist bei Bescheid- und Säumnisbeschwerden bei der Behörde, die den Bescheid erlassen hat bzw. deren Säumnis behauptet wird, einzubringen. Sobald die Beschwerde dem Verwaltungsgericht vorgelegt wurde, sowie bei Maßnahmenbeschwerden ist der Antrag jedoch unmittelbar beim Verwaltungsgericht einzubringen.

Wird der Antrag auf Bewilligung der Verfahrenshilfe innerhalb der Beschwerdefrist gestellt, so beginnt die Beschwerdefrist mit Zustellung des Bewilligungsbeschlusses und des anzufechtenden Bescheids an den Rechtsanwalt bzw. mit Zustellung des abweisenden Beschlusses (neu) zu laufen.

Antrag auf Verfahrenshilfe

Telefon: +43 2742 90590
Fax: +43 2742 90590 15540

E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at
Web: www.lvwg.noel.gv.at