Öffentliche Bekanntmachung gemäß § 13 Abs. 3 des NÖ Vergabe- Nachprüfungsgesetzes


LVwG-VG-1/001-2021, 19.02.2021


Beim Landesverwaltungsgericht Niederösterreich ist am 19.2.2021 von der

Herz Armaturen GmbH, Richard Strauss Straße 22, 1232 Wien, vertreten durch

Rechtsanwalt DI Dr. Peter Benda, Brückenkopfgasse 2/I, 8020 Graz, folgender

Nachprüfungsantrag (GZ: LVwG-VG-1/002-2021) samt Antrag auf Erlassung einer

einstweiligen Verfügung (GZ: LVwG-VG-1/001-2021) eingebracht worden:

 

  1. Öffentlicher Auftraggeber:

EVN Wärme GmbH, EVN Platz, 2344 Maria Enzersdorf

  1. Vergebende Stelle: Beschaffung und Einkauf der EVN AG, 2344 Maria Enzersdorf
  2. Betroffenes Verfahren: Vergabeverfahren „Lieferung und Montage von 1

Biomasseheizkessel mit einer Leistung von je 5 MW und eines Elektrofilters für

das Fernheizwerk in 2700 Wiener Neustadt“, OAU-2009250001 (RFI),

bekanntgemacht im Amtsblatt der EU unter 459778-2020

  1. Bezeichnung der bekämpften gesondert anfechtbaren Entscheidung: Mitteilung

der Zuschlagsentscheidung vom 10.2.2021

 

Hinweis auf die Präklusionsfolgen:

Gemäß § 8 Abs. 2 des NÖ Vergabe-Nachprüfungsgesetzes sind im Verfahren zur

Nichtigerklärung ferner jene Unternehmen Parteien, die durch die vom Antragsteller

begehrte Entscheidung unmittelbar in ihren rechtlichen Interessen nachteilig

betroffen sein könnten. Diese Unternehmen verlieren ihre Parteistellung, wenn sie

nicht binnen zehn Tagen nach Veröffentlichung des Eingangs (§ 13 Abs. 3) oder

nach Verständigung vom Eingang (§ 13 Abs. 5) eines Antrages auf Nichtigerklärung

begründete Einwendungen erheben. Wenn vor Ablauf dieser Frist eine mündliche Verhandlung stattfindet, dann müssen die Einwendungen spätestens in der

mündlichen Verhandlung erhoben werden.

Volltext der Entscheidung

Telefon: +43 2742 90590
Fax: +43 2742 90590 15540

E-Mail: post@lvwg.noel.gv.at
Web: www.lvwg.noel.gv.at